Lotsendienste

Wozu benötigen Sie einen Lotsen und was ist ein Lotsendienst? 

Werden Züge beispielsweise wegen Bauarbeiten oder anderer Vorkommnisse auf Strecken(abschnitte) umgeleitet, auf welchen Ihr Lokführer keine Streckenkundigkeit besitzt, besteht die Möglichkeit einen Lotsen anzufordern. Dieser begleitet Ihren Lokführer auf der ihm unbekannten Strecke.

Unser Lokführer fungiert hierbei als Informant und weist während der Fahrt auf risikoreiche Abschnitte und Gefahrenpunkte hin. Durch den Lotsen kann Ihr Lokführer innerhalb Deutschlands und der Schweiz auch die Streckenkundigkeit auf dem jeweiligen Abschnitt erwerben. 

Grenzüberschreitende Lotsendienste 

Um die Verbindungsbahn nach Österreich oder in die Schweiz befahren zu können, ist ein Kurs mit anschließender Prüfung zu absolvieren. Nach Abschluss dieser Prüfung erwirbt man das sogenannte AV-Modul und ist berechtigt die Grenze alleine zu befahren.

Wenn ein Lokführer das AV-Modul nicht besitzt, ist es mit einem Lotsen dennoch möglich das Verbindungsstück zu befahren.

Unser Lokführer begleitet Ihren Lokführer und fungiert hierbei wieder als Informant und Berater. Er weist, vor allem beim Grenzübertritt in die Schweiz, auf alle wichtigen Gefahrenpunkte hin und unterstützt Ihren Lokführer mit Rat und Tat. 

Was bieten wir Ihnen? 

Wir bieten Ihnen Lotsendienste innerhalb Deutschlands, aber auch grenzüberschreitend nach Österreich und in die Schweiz. Hierbei stellen wir Ihnen qualifiziertes Personal zur Seite, welches Ihre Lokführer auf unbekannten Strecken oder Streckenabschnitten unterstützt.

Unser Personal hat eine Streckenkundigkeit auf dem gesamten deutschen Streckennetz, in Österreich und der Schweiz. So ist es unseren Lokführern auch möglich die AV-Module

  • Weil am Rhein - Basel SBB RB (CH)
  • Singen - Schaffhausen (CH)
  • St. Margrethen - Wolfurt (AT)

zu befahren und Ihre Lokführer beim grenzüberschreitenden Verkehr zu unterstützen.  Selbstverständlich können auch unsere Lokführer Ihren Zug an den Grenzbahnhöfen übernehmen.